Meine 8 Tips für Eure DIY Garten-Hochzeit im kleinen Kreis

Spätestens seit Corona ist die kleine Feier im engsten Kreis im eigenen Garten durchaus eine realistische Option die Hochzeit zu feiern.
Zumindest bis große Hochzeiten wieder erlaubt sind. Die Standesamtliche Vermählung wird in Deutschland relativ häufig im kleinen Kreis gefeiert. Entweder kurz vor der großen kirchlichen oder freien Trauung. Alternativ trennen die beiden Feiern aber auch gerne einige Monate, wenn nicht ein ganzes Jahr.

Oft ist die standesamtliche Hochzeit die kleine Stiefschwester von der großen Feier, wobei rechtlich zumindest in Deutschland ja aber eigentlich die standesamtliche Eheschließung die rechtlich bindende ist.
Vermutlich liegt es aber an dem doch eher sterilen, wenig emotionalen Behördengang. Die 10-minütige Zeremonie ist oft wirklich nicht sonderlich toll. Bei meiner eigenen standesamtlichen Feier sprach die Standesbeamtin von der Zwangsehe zwischen der Stadt München und der Stadt Pasing. Da waren wir schon etwas irritiert.

Wir hatten die 20-Minuten „Long-Version“ gebucht, weil wir auch im Standesamt zumindest ein bisschen individueller behandelt werden wollten. Jedoch hatte sich die Standesbeamtin als einziges persönliches Merkmal von mir und meinem Mann gemerkt, dass wir zwei Hunde haben. Und ich weiß zwar nicht genau wie es dazu kam, aber auf einmal redete sie davon dass Hunde unangenehm riechen, wenn sie nass sind. Und dass es aber schön wäre, wenn sich zwei Menschen mit den gleichen Interessen finden.
Tja, so kann man das auch sagen. Mein Mann und ich haben geheiratet, weil wir stinkende nasse Hunde so gerne haben.

Bestimmt gibt es da ganz viele Geschichten und im Nachhinein war es auch irgendwie lustig bei uns auf dem Amt. Immerhin konnten wir eine Ausnahmeerlaubnis bekommen und unsere Hunde durften im Trausaal dabei sein.

Es gibt es auch schöne kurzweilige standesamtliche Trauungen, dennoch sind sie natürlich wenig persönlich und schnell vorbei. Außerdem kommt in einem Rathaus leider weniger romantische Stimmung auf.

Wenn es aber so ist, dass es momentan nicht gestattet ist eine große Feier mit vielen Gästen zu feiern, dann ist der kleine-Feier-Strohhalm gar nicht so eine unattraktive Alternative.

Ich versuche Euch mal ein Bild zu malen wie so eine Gartenhochzeit aussehen kann

1. Haltet die Gästezahl klein

Als allererstes braucht ihr natürlich ein kleines bisschen Platz in Eurem Garten oder auf Eurer Dachterrasse. Wenn ihr jetzt aber an ein 500qm Grundstück denkt, ich finde das braucht es nicht unbedingt.

Wenn ihr 20 Personen einladet, dann könntet ihr die theoretisch schon an 2 Biertischgarnituren unterbringen. Theoretisch – nur mal so zum Verständnis.

Also wir gehen davon aus, dass wir eine Doppelhaushälfte haben mit einem 100qm Gartenstück. Wir laden der Einfachheit halber 16 Gäste ein – vergesst nicht Euch selbst auch zur Gästeanzahl dazuzuzählen. Also gehen wir von 18 Menschen aus. Diese 18 Menschen setzen wir an 3 Tische à 6 Personen. Mir ist klar, dass die Anzahl individuell variieren wird, versucht aber eine kleine feine Auswahl zu haben. Überlegt Euch vielleicht vorher wie viele Leute ihr in Eurem Garten unterbringen könntet. Und denkt auch an die Sanitäranlagen, die von Euren Gästen aufgesucht werden

2. Mietet Euch Tische, Stühle, Geschirr und Besteck von einem Eventausstatter

Wie schon kurz erwähnt könntet ihr natürlich für bereits 5 € eine Biertischgarnitur beim lokalen Getränkehändler mieten. Mit Hussen überzogen kommen sie direkt ein bisschen schicker daher. Wenn ihr aber schon eine kleine Anzahl von Gästen seid, dann erkundigt Euch doch mal bei einem Eventausstatter ob ihr da nicht direkt einen Tisch inkl. Deko mieten könnt. Ihr werdet vielleicht überrascht sein welche Möglichkeiten man da hat. Ihr könnt Euch Tisch, Stühle, Teller, Besteck, Deko und sogar die Blumen theoretisch aus einer Hand alles bestellen, anliefern lassen und ungespült wieder abgeben. Das ist doch etwas was man sich zur Hochzeitsfeier gönnen könnte, oder?

3. Denkt an die Schlecht Wetter Alterativen

Wenn ihr Euch nicht sicher seid wie das Wetter sich verhalten wird, dann denkt daran, dass ihr sowohl an eine Überdachung denkt, aber auch an Wärmequellen für Eure Gäste. Wenn es regnet könnt ihr auf einen Pavillon zurückgreifen, dass ihr entweder direkt von Anfang an aufstellt oder ein klappbares Zelt, dass mit ein paar Handgriffen schnell aufgestellt ist, wenn es unverhofft anfängt zu regnen. Alternativ könnt ihr ein Sonnensegel umfunktionieren, die sehen etwas stylischer aus, halten aber natürlich auch keinem Regensturm stand. Mit ein paar Lichterketten, Lampions und Dekoelementen spendet eine Überdachung schnell ein gemütliches Gefühl.

Wenn es nur kalt wird, dann bieten sich bei einer lauen Sommernacht einfach ein paar Kuscheldecken an. Die kann man dekorativ in einem großen Korb zur Verfügung stellen oder direkt auf den Plätzen auslegen. Keiner eurer Gäste soll nach Hause gehen, weil es zu kalt ist.

Eine Feuerschale bietet nicht nur eine Möglichkeit sich aufzuwärmen, das Knistern des Feuers sorgt auch sofort für wunderbare Lagerfeuer-Romantik.

4. Integriert den Mückenschutz in Eure Deko

So schön eine Feier im Freien im Sommer auch ist, denkt an die Mücken am Abend – stattet Eure Gäste direkt mit Cremes oder Sprays aus und stellt Citronella Kerzen auf. Integriert sie am besten direkt in Eure Deko. Kerzen gibt es in allen Varianten und tauchen Eure Tische in ein romantisches Lichtermeer.

5. Beleuchtung ist das A & O

Generell halte ich Beleuchtung für elementar wichtig. Wenn die Beleuchtung stimmt, dann braucht ihr gar nicht so viel Deko. Habt ihr zwei Bäume? Spannt eine Lichterkette von A nach B. Wenn nicht, dann rammt einen Holzpflock mit Hering in den Boden und eine Schraube an die Hauswand und spannt die beleuchteten Lampions über die Tische. Die sehen nicht nur bei Sonnenuntergang romantisch aus.

6. Benutzt Blumen, Obst oder Gemüse aus dem eigenen Garten als Deko

Was die Deko generell betrifft finde ich, dass sich im eigenen Garten anbietet die Blüten und Pflanzen aufzugreifen die bei Euch wachsen. Auch Früchte lassen sich schön als Dekoelement integrieren. Weitere Dekoelemente könntet ihr auch vielleicht aus Eurem eigenen Haus nehmen. Vielleicht habt ihr ein paar schön Bilderrahmen, die ihr zu einem Willkommensschild oder einer Barkarte umwandeln könnt?

7. Catering & Drinks aus einer Hand

Barkarte? Ja, eine Bar solltet ihr auch haben, denn wichtig ist so oder so, dass Eure Gäste gut hydriert bleiben. Gerade im Sommer ist es essenziell, dass ihr immer genug zu trinken bereit stellt. Schöne Zinkwannen könnt ihr z.B. mit Eiswürfel füllen und Wasserfläschchen kühl halten. Die kann sich dann jeder nach Bedarf einfach nehmen. Eine Bar könnt ihr bei Eurem Caterer mit Sicherheit dazu mieten. So habt ihr keinen Stress und Euer Caterer kümmert sich nicht nur ums Essen sondern auch um die Getränke.

Apropos Caterer – besprecht mit dem Catering vor der Feier ob sie in Eurer Küche die Gänge vorbereiten können oder ob es noch mehr Ausstattung bedarf und was das Catering braucht. Über das Catering könnt ihr auch Servicepersonal mieten. Ich empfehle bei großen Gesellschaften und langen Laufwegen eine Servicekraft pro 5-8 Gästen. Bei kurzen Laufwegen reichen bei unseren 18 Personen auch 2 Servicekräfte die dafür sorgen, dass jeder immer zu trinken hat und das Essen gleichzeitig serviert werden kann.

Nach dem Essen wollt ihr vermutlich auch tanzen und mit Euren Gästen feiern. Sprecht unbedingt vorher mit Euren Nachbarn, damit es keine Beschwerde gibt und Eure Hochzeitsfeier ein jähes Ende nimmt. Ladet Eure Nachbarn vielleicht auf einen Drink nach dem Dinner ein. Dann nehmen sie an der Feier teil und haben kein Grund sich zu beschweren.

Achtet ansonsten auf die Lautstärkeregulierungen, die eventuell eingehalten werden sollten. Wenn ihr eine Tanzfläche möchtet, unterteilt Euren Garten einfach ein wenig und stellt eine Kiste mit Flip Flops auf. Dann können die müden Tanzfüße eine Pause bekommen.

Die Tanzfläche sollte natürlich in unmittelbarer Nähe der Bar sein, damit die Gäste nicht weit laufen müssen für ihre Drinks. Wenn ihr Longdrinks ausgebt – denkt daran kleine Gläser zu benutzen (nutzen zu lassen), denn die großen Longdrink Gläser trinkt man nicht so schnell aus, stellt sie zum Tanzen aber immer wieder gerne ab. Dann findet man aber sein Glas vielleicht nicht mehr und bestellt direkt wieder ein neues. Das geht dann am Ende auf Eure Rechnung.

8. Gönnt Euch eine Putzkolonne

Last but not least – engagiert eine Putzkolonne die Euch am Tag danach hilft alles wieder schick zu machen, denn das hättet ihr in einer externen Location natürlich auch. Keiner sollte am Tag nach der Hochzeit damit beschäftigt sein, aufzuräumen. Ich wünsche Euch, dass ihr nach einer langen Partynacht, glücklich neben Eurem Ehepartner aufwacht und Euch freut, dass ihr eine kleine Feier bereits machen konntet und es wieder ein Tag weniger ist bis zu Eurer großen Traumhochzeits-Feier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.