Heiraten wie im Styled Shoot – geht das überhaupt?

Bei den meisten Bräuten geht das Hochzeitsfieber ziemlich direkt nach der Verlobung los. Es wird sich auf die Suche nach Inspirationsquellen gemacht. Denn jetzt ist der Moment gekommen an welchem man überlegen muss wie die Traumhochzeit eigentlich aussehen soll. Auch wenn man schon lange von der eigenen Hochzeit träumt und in Fantasien schwelgt, ist es doch nochmal was anderes, wenn es dann wirklich darum geht die Hochzeit zu planen und umzusetzen.

Auf einmal wird es konkret. Hat man sich immer eine schlichte Hochzeit im kleinen Kreis gewünscht oder handelte der Traum immer von einer pompösen Feier mit allen Freunden und Bekannten? Einer Feier im nahen Umfeld oder doch einer Destination Wedding mit einem einwöchigen Aufenthalt für und mit Familie und Freunde?

Jedes Brautpaar hat seine eigene individuelle Vorstellung von der perfekten Hochzeit. Da gilt es nun die Vorstellungen in die Realität umzusetzen. Wer sich einen Hochzeitsplaner an die Seite holt, kann ganz beruhigt sein, denn es ist unsere Kernkompetenz Eure Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Um die eigenen Ideen aber erstmal greifen zu können, ist es ein Muss herauszufinden welche Elemente die Feier ausmachen sollen.

Also wird wie wild das Internet durchforstet und von den Freundinnen bekommt man sicherlich die ein oder andere Zeitschrift geschenkt. Wenn man sie sich nicht schon selbst besorgt hat. Man wälzt Magazine, Blogs, verändert seine Vorlieben bei Instagram und Pinterest in die Wedding Wonderland Inspirationsoase. Es stehen hunderte, wenn nicht tausende von Blogs und Websites zu Verfügung. Lokale, Bundesweite, aber auch internationale Dienstleister zeigen ihre Produkte, ihre Stile, bieten an was sie können.

Am Anfang mag das ja noch ganz spaßig sein. Man schaut mal hier und guckt mal da. Vielleicht kommt man auch recht schnell darauf, dass man sich eine Boho-Wedding wünscht. Mit Makramee, Traumfänger, Cowboyhut und einem Kleid von Rue de Seine. Oder vielleicht die klassische Grace Kelly Wedding. Mit pompösem Brautkleid aus Satin, Kathedralen Schleier mit spanischer Spitze und einem Empfang im Schlosshof. So oder so wird es immer wieder Elemente geben, die nicht zwangsläufig einem Stil zuzuordnen. Und oft weiß man dann gar nicht so genau ob die eigentlich jetzt zum Gesamtbild passen oder nicht.

Als Hochzeitsplaner weiß ich um die verschiedenen Pinterest Walls und Moodboards die sich Bräute gerne bauen. Sie helfen mir zu verstehen was die Braut sich vorstellt, wie sich das Brautpaar die Hochzeit wünscht. Gemeinsam filtern wir dann heraus was die einzelnen Bilder vielleicht gemeinsam haben und was das für den Stil der Feier bedeutet.

Eine große Hilfe für die Brautpaare können auch die sogenannten Styled Shoots sein. Was versteht man unter einem Styled Shoot. Ein Styled Shoot ist ein Fotoshooting, für welches eine Hochzeit quasi „inszeniert“ wird. Wenn ich ein Shooting plane, dann überlege ich mir welche Art Hochzeit ich gerne umsetzen möchte und welche neuen Trends es gibt. Was ich einfach total gerne mal ausprobieren will und womit ich meine Brautpaare inspirieren möchte.

Die die mir schon länger auf Instagram oder ähnlichem folgen wissen, dass ich sehr gerne ein kleines Konzept schreibe in welchem ich festhalte, welche Elemente mir besonders gefallen und wie ich alles am besten zusammenstelle. In den meisten Fällen kommt die Inspiration, wenn ich die Location gesehen habe. Dann sprießt bei mir die Kreativität und ich kann vor meinem inneren Auge genau sehen wie das Set Up für die Hochzeit aussehen soll.

Ich trage dann alles zusammen – welche Jahreszeit, welcher Stil, welche Dekoelemente, runde Tische, eckige Tische etc. etc. Achtung: ich verrate Euch jetzt wie ich ein Konzept zusammenstelle: Ich gehe in meinem geistigen Auge durch alle fünf Sinne und schreibe so mein Konzept für ein Set Up. Wie fühlt sich die Hochzeit an? Wie riecht es am Hochzeitstag? Was schmecke ich? Was höre ich? Und wie sieht das ganze am Ende aus?

Wenn ihr Euch zum Beispiel überlegt dass Euer Lieblingsduft ein frisch aufgegossener Tee aus spanischer Orange ist, ihr das Gefühl von Sand unter den Füssen liebt, das Meersalz auf den Lippen schmecken könnt, Wellenrauschen hört und gerne den süßen Duft von Sonnencreme schnuppert, dann wird Eure Traumhochzeit vermutlich nicht in einem königlichen Schloss stattfinden mit strenger Sitzordnung und kugelförmigen Blumengestecken auf dem Tisch. Ihr versteht was ich meine, oder?

Wenn ihr diese Dinge für Eure Sinne identifiziert habt, dann könnt ihr Euch leichter an Eure Traumhochzeit und das Set-Up Eurer Feier herantasten. So mache ich es auch bei einem Styled Shoot.

Schauen wir uns doch mal zum Beispiel das Styled Shoot an, welches im Winter in Kitzbühel organisiert habe. Da hatte ich eine ganz klare Vision. Wie ist es zu diesem Shooting gekommen?

Nachdem ich die 500qm2 große Penthouse Suite im Kempinski Hotel, das Tirol in Kitzbühel gesehen hatte, war mir sofort klar wie die inszenierte Hochzeit aussehen soll.

Die exklusive Suite in den Kitzbüheler Alpen besticht durch ihre tollen Design-Komponenten aus u.a. Holz, Beton, Marmor und Glas. Man fühlt sich wie in seinem eigenen Winterchalet. In der Mitte der Suite befindet sich ein massiver Holztisch, der das Zentrum des Raumes ausmacht. 10 Stühle passen an den Tisch – große Lederstühle, bequem, die zum Verweilen einladen. Als ich das gesehen habe, war mir klar – hier gibt es eine sogenannte Micro-Wedding.

Ich würde die bestehenden Elemente aus der Suite nutzen und diese in das Konzept integrieren. Mit dem Konzept der „Aspen-inspired“ Luxushochzeit in den Kitzbüheler Alpen ging ich dann los und habe die passenden Dienstleister gesucht. Das ist nämlich der wichtigste Punkt. Bei einem Styled Shoot suche ich genauso wie bei einer „real wedding“ die passenden Dienstleister zum erarbeiteten Konzept. Mit dem Unterschied, dann ich keinen Budgetplan zu beachten habe. Das macht es oft natürlich etwas leichter, denn eines muss jedem klar sein, der sich an den fantastischen Bildern erfreut, die eine Gruppe von Hochzeitsprofis zusammenstellt. In eine „real wedding“ übersetzt ist das ganze oft nicht ganz kostengünstig. Und manchmal auch schlichtweg nicht in der Realität umsetzbar.

Ja, es gibt solche und solche Styled Shoots, ich persönlich halte es für clever, wenn man als Dienstleister Shooting aufsetzt, die in der Realität auch umsetzbar wären. Idealerweise auch für das Klientel, dass man bedient oder bedienen möchte. Denn es ist niemandem geholfen wenn die Styled Shoots immer so pompös aufgesetzt sind, dass die Brautpaare niemals das gleiche umgesetzt sehen könnten.

Ich habe für das Shooting in Kitzbühel mal einen grob überschlagenen kleinen Budgetplan gerechnet und für eine luxuriöse Micro-Wedding, die mit Sicherheit keiner der Gäste jemals vergessen wird, ist diese Art zu Feiern durchaus budgetär abbildbar.

Gerade in Zeiten von Corona ist es doch eine wirklich tolle Alternative mit weniger Leuten zu feiern, aber es dafür richtig krachen zu lassen. Ich empfehle daher sich selbstverständlich von Styled Shoots inspirieren zu lassen. Traut Euch auch gerne die Dienstleister anzusprechen um zu verstehen ob es sich bei dem Shooting um eine ‚realistische‘ Location oder Kulisse handelt. Fragt welche Kosten pro Person oder pro Tisch man rechnen muss um die Hochzeit so umzusetzen wie sie auf den Bildern zu sehen ist.

Die großen Kostentreiber sind (neben Food & Beverage) natürlich die Deko – Blumen und Floristik, Teller, Besteck, Servietten. Ihr seht ja auf den Bildern welch Unterschied es macht, wenn die Elemente hochwertig sind. Gerade bei einem Fotoshooting möchten wir Dienstleister ja das große Spektrum sehen welches wir umsetzen können und man sieht wie jedes Detail zusammen passt.

Angefangen von der Papeterie über den Brautstrauss bis hin zur Haarspange der Braut.

Das gesamte Set Up der Hochzeit soll für die Bräute perfekt inszeniert sein, damit ihr so viel Inspiration wie möglich bekommt. Nicht selten kommen Bräute zu mir und zeigen mir Screenshots von Shootings die von mir oder Kollegen gemacht wurden und sagen „Sowas hab ich mir vorgestellt“. Und dann ist es doch perfekt wenn man genau in die Richtung loslaufen kann.

Ich kann nur jeder Braut empfehlen sich zu Beginn der Planung mit ihrem ganz eigenen Stil auseinanderzusetzen. Wer bin ich? In jeder Facette. Als Freundin, als Partner, als Mutter, als Schwester und eben auch als Braut. Wenn ihr das Bild von Euch als Braut und natürlich auch als Paar gefunden habt, dann seid ihr dem Stil eurer Hochzeit einen großen Schritt näher.

Gerade in Zeiten von Corona, wo wir nicht wissen wann wir das nächste mal wirklich eine große Hochzeit veranstalten dürfen, werde auch ich einige Shootings organisieren. Jetzt über die Sommermonate halten wir uns busy und zeigen was wir vielleicht gegen Ende des Jahres oder in der Saison 2021 umsetzen könnten.

Schaut gerne weiter bei mir vorbei auf dem Blog oder auf Instagram. Ich halte Euch auf dem Laufenden, welche Shootings bei mir in der Pipeline sind. Und vielleicht ist da ja auch was dabei was bei Euch triggert und dann telefonieren wir vielleicht mal und schauen wie wir das für Euch umsetzen können. Ich würde mich darüber freuen. 

Und wenn ihr mehr über das besagte Shooting in Kitzbühel erfahren möchtet, dann schaut gerne mal auf dem folgenden Link. Da könnt ihr noch mehr Details darüber erfahren und natürlich auch die Fotos sehen.

https://www.hochzeitswahn.de/inspirationsideen/glamouroser-boho-chic-in-den-kitzbuhler-alpen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.